Archiv für Juni 1997

29. Juni 1997: Halim Dener

Halim Dener wurde am 29. Juni 1997 von dem SEK-Beamten Klaus T. mit einem Schuss in den Rücken getötet, als er beim Plakatieren von Plakaten der „Nationalen Befreiungsfront Kurdistans“ (ERNK), die als Nebenorganisation der „Arbeiterpartei Kurdistans“ (PKK) gilt. Die PKK wird in der BRD als „terroristische Vereinigung“ angesehen. Der SEK-Beamte wurde 1997 nach einem skandalösen Verfahren freigesprochen.

Ein Text des Rechtsanwaltes Dr. Rolf Gössner, der als Nebenklage-Vertreter zusammen mit Rechtsanwalt Hans-Eberhard Schultz die kurdischen Eltern und Geschwister des erschossenen Jugendlichen Halim Dener vertrat, ist hier zu finden.